Buch-Vorstellung: Pininfarina 90 anni /years

by

Wenn eine italienische Institution wie Pininfarina 2020 stolze 90 Jahre alt wird, kann man diesem verrückten Jahr doch noch positive Dinge abgewinnen. Denn dieser Geburtstag ist ein Meilenstein, nicht nur im automobilen Umfeld. Als Battista „Pinin“ Farina vor 90 Jahren am 22. Mai 1930 die Karosseriebaufirma Carrozzeria Pinin Farina in Turin gründete, konnte noch niemand den Welterfolg absehen. Praktisch alle prächtig klingenden Automarken wie Alfa Romeo, Ferrari, Jaguar und Maserati gaben sich die Klinke in die Hand. Bei Pininfarina hat man so viele Ikonen geschaffen, dass sie sogar wie der Cisitalia 202 im Museum of Modern Art in New York ausgestellt wurden. Als erstes Auto überhaupt. Und im neuen Buch Pininfarina 90 anni/ years von Giorgio Nade Editore sind sie alle vereint.

foto buch innenseite pininfarina 90 anni years

 

Vom Prewar zum Hypercar – eine bewegende Geschichte auf fast 600 Seiten

Aber in der sich wandelnden Automobilwelt wurde auch Pininfarina in den negativen Sog gezogen. So hat im Jahr 2015 der indische Konzern Mahindra & Mahindra die Mehrheit an Pininfarina erworben. Damit konnte die drohende Insolvenz des Familienunternehmens und ein Stück italienischer Design- und Industriekultur zum Glück abgewendet werden. Und auch das kleine Pininfarina Museum am Stammsitz in Cambiano konnte erhalten werden.

So man blickt wieder positiv in die Zukunft, beschäftigt sich mit modernen Design- und Antriebsthemen. Zu den aktuellen Projekten von Pininfarina gehört der Elektro-Supersportwagen Battista, ein Hypercar.

Und diese ganze Geschichte mit annähernd unzähligen Autoentwürfen, sind in dem Buch Pininfarina 90 anni/years im Editore Nada Verlag vereint. Es ist eher ein Sammlerkatalog mit allen gebauten Fahrzeugen. Stolze fünfhundertachtundzwanzig Seiten, mehr als 800 Farb- und Schwarzweißfotografien, begleitet von kurzen beschreibenden Texten, die Modell für Modell Pininfarinas Produktion während dieser „ersten“ 90 Jahre seiner Geschichte dokumentieren.

 

Das Buch 90 anni/ years Pininfarina – Eine Referenz für Autodesign-Liebhaber

Das Buch beginnt chronologisch in den Anfängen, als der Markenname von Pinin Farina noch in zwei getrennten Worten geschrieben wurde. Und natürlich erfährt man im Buch auch, warum das so ist. Die vollständige Firmenchronik baut dann von Jahr zu Jahr auf. Jedes gebaute Fahrzeug ist im Bild festgehalten und mit einem kurzen Informationstext dazu versehen. Klar, es kann bei diesem Umfang bei keinem Modell in die Tiefe gehen. Das Buch Pininfarina 90 anni/ years aus dem Editore Nada Verlag ist mehr eine komplette Firmenhistorie zwischen zwei Hardcover-Buchdeckel.

Jedes Jahrzehnt ein Highlight 

Es zeigt beispielsweise wie der Karosseriebauer in den 1930er Jahren für seine Luxuskreationen von besonderer Nüchternheit und Eleganz gefeiert wurde. Wie die ersten Probleme im Zusammenhang mit der Aerodynamik entstanden sind. Bei Modellen wie dem aerodynamischen Cabriolet “Tipo Bocca” von 1936. Aber auch im selben Jahr beim Alfa Romeo 6C und beim 2300 Pescara berlinetta aerodinamica bewältigt wurden.

Der ganz große Erfolg kam jedoch erst in den fünfziger Jahren. Pinin Farina ist inzwischen zu einem Industrieunternehmen geworden, ohne jedoch seine handwerklichen Ursprünge aus den Augen zu verlieren. Neue Partnerschaften, vor allem mit Ferrari und Peugeot entstanden. In dieser Zeit gab Pinin Farina einer Reihe von Meisterwerken seinen Namen: der Alfa Romeo Giulietta-Spider (1954), der Lancia Aurelia B24 S und der Aurelia Florida. Dazu die Traumwagen der Ferrari 250 Baureihe wie GTO und SWB.

pininfarina 90 anni years modulo showcar foto

In den sechziger Jahren setzte sich der Erfolg fort, auch als 1966 der Gründer Battista ‘Pinin’ Farina starb. In diesem Jahrzehnt entstanden die heutigen Auto-Ikonen Dino 206 GT und Ferrari 365 Daytona und der für ganz Italien stehende Alfa Romeo Duetto Spider.

Neben den Straßen- und Sportwagen, erregte Pininfarina zu Beginn der 1970er Jahre mit dem sensationellen Modulo Showcar Aufsehen. Oder auch mit dem Formel-Rennwagen Sigma.

Die 80er Jahre – Die Rückkehr des Ferrari GTO und große Aufträge

Die achtziger Jahre stehen für das Debüt des legendären Testarossa, der 8-Zylinder-Ferrari-Familie mit der Neuauflage des GTO. Aber nicht nur bei Traumwagen hinterließ Pininfarina seine Designspuren. Für Peugeot kreierte man 1983 den unvergesslichen 205, der für die französische Marke zum Millionenseller wurde. Auch die kurioseste Automontage geht auf Pininfarina zurück. Aus dem Joint Venture mit General Motors entstand der Cadillac Allanté. Die Karosserien wurden von Pininfarina gebaut und zur Montage nach Detroit verschifft. Dort wurde dann die Mechanik eingebaut und das Auto komplettiert.

In den neunziger Jahren gab es auch mehrere Kooperationsvereinbarungen: die mit Ferrari, die zur Geburt des 456 GT (1992) führte, neue 8-Zylinder-Modelle, der F355 (1994) und der 360 Modena (1999). Mit dem sensationellen F50 von 1995 wurde eine weitere Design-Ikone geboren. Aber dies war auch das Jahrzehnt des Fiat Coupé (1994), des Alfa Romeo Spider und des GTV (1995) und des Peugeot 406 Coupé (1997).

foto pininfarina battista 90 anni years

Im neuen Jahrtausend zeichnete Pininfarina atemberaubende Konzeptstudien wie den Maserati Birdcage 75th. Und mit dem aktuellen Hypercar Battista endet dieser schwere Koloss eines Buches. Wer keine tiefgründige, sondern eine umfassende Dokumentation über die legendäre Designschmiede Pininfarina sucht, ist mit diesem schweren Prachtwerk über den ganzen Winter hinweg gut beschäftigt.

 

Pininfarina 90 Anni/ 90 years

Leonardo Acerbi

Giorgio Nada Editore, 2020

528 Seiten, 800 Abbildungen, 260 x 285 mm

Text: GB/I

Preis: 90,00 €

ISBN 978-8-879-11809-5

Text/ Foto: Bernd Schweickard

Translate »